Mit Youtube Geld verdienen

Um die Frage vorweg zu klären: Ja, es ist möglich seinen Lebensunterhalt mit Youtube zu bestreiten. Um dies zu schaffen bedarf es aber einiger Planung und Wissen, wie man mit regelmäßigen Videos auf Youtube überhaupt Geld verdienen kann.

Der Rubel klickt

Youtube ist die größte Videoplattform der Welt. Pro Minute werden hier rund 100 Stunden
Videomaterial hochgeladen. Natürlich ist die Plattform hoch profitabel!
Hier vermischen sich Internetmarketing, moderne Werbung aber auch klassische TV
Werbung und bilden eine Vielzahl an Einnahmemöglichkeiten. Um daran teilzunehmen
braucht es nur einen Youtube Kanal und Kreativität.

Monetarisierung

Die wohl einfachste Variante ist seine Videos zu monetarisieren. Das bedeutet, dass vor
den eigenen Videos Werbung gezeigt wird. An dieser Werbung verdient dann Youtube und
der Besitzer des Videos mit. Für diese Option ist ein Google AdSense Konto nötig, in dem
alle finanziellen Dinge geregelt werden. Pro View (ein Ansehen eines Videos) sind das nur
wenige Cent, aber bei populären und hundert-tausendfach angesehen Videos lohnt es
sich. Laut einigen Youtubern verdient man etwa einen Dollar pro tausend Views. Genaue
Angaben, wie viel man verdient, sind aber ein Tabu bei YouTube.

Werbung für sich machen

Produziert man genug populäre Videos, hat man mehrere Möglichkeiten.
Aufgrund der Popularität ist man auch für Firmen interessant, um deren Produkte online
vorzustellen, ein echtes Jobangebot oder um Vorträge zu halten.
Youtube ist zum großen Teil auch Werbung für sich als Person. Firmen und Netzwerke
werden dann auf den Youtuber aufmerksam.

Netzwerke

Eine andere Möglichkeit, die sich einem durch populäre Videos öffnet, sind Netzwerke.
Sie funktionieren ähnlich wie Plattenfirmen. Sie greifen jungen aufstrebenden Youtubern
unter die Arme, helfen bei der Aufmachung der Videos, übernehmen das Marketing und
sind auch sonst eine große Hilfestellung. Sie haben aber auch die selben Nachteile wie
Plattenfirmen. Der Youtuber wird genutzt, um die Aufmerksamkeit an ihm zu Geld zu
machen. Das Netzwerk will auch einen Teil des Kuchens, denn Kuchen ist lecker. Zudem
werden Verträge über mehrere Jahre (meist zwei bis vier Jahre) geschlossen. Das ist eine
verdammt lange Zeit für ein schnelllebiges Medium wie Youtube. Aus den Verträgen
vorzeitig herauszukommen ist schwierig. Es kommt also schlicht und ergreifend darauf an,
welchem Netzwerk man beitritt und wie sie ihre Stars behandeln.

Wie bekommt man sein Geld?

Die beliebteste Methode ist hier die Überweisung. Zu beachten ist hierbei aber, dass der
Kontoinhaber und der Inhaber des Google AdSense Kontos übereinstimmen müssen.
Zudem wird erst ein Betrag ab 70 Dollar ausgezahlt. Es ist auch möglich, dass man das
AdSense Konto des Netzwerkes verwendet und diese dann am Ende des Monats einen
passenden Betrag auszahlen. So wird die 70 Dollar Grenze umgangen und ein
gleichmäßiges Einkommen möglich.

Kenne deine Stärken

Es ist wichtig, sich auf gewisse Themengebiete zu beschränken. So weiß der Zuschauer,
was er von einem Kanal erwarten kann. Sollen mehrere Themen behandeln werden, sollte
man für jedes Thema einen eigenen Kanal benutzten.
Es gibt auch gewisse Themen, die auf YouTube boomen.
So sind Reviews, Hauls („Was und warum habe ich gekauft“), Erklärvideos und Let’s plays
beliebt. Let’s Plays sind Videos, wie jemand ein Videospiel spielt und das Geschehen
kommentiert. Und das scheint bei den Zuschauern unglaublich gut anzukommen.

YouTube als Geldmaschine?

Mit Videos Geld zu verdienen ist eine tolle Idee. Sie ermöglicht kreativen Menschen,
interessante und/oder qualitativ hochwertige Videos zu erstellen und davon halbwegs zu
leben. Es ermöglicht Köpfen wie Gronkh, den Rocketbeans und FelixBa ihr Hobby zum
Beruf zu machen. Die Chance hat theoretisch jeder. Ob man es schafft, entscheidet aber
der Zuschauer.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Geschichte und Entwicklung von YouTube - Medienfrage

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*