Erfolgreich sein im Startup Journalismus

Startup Journalismus

Presse

In Deutschland gibt es derzeit eine steigende Anzahl von Startup Unternehmen. Als logische Folge dessen haben sich einige Portale gebildet, die sich diesen Trend zu Nutzen gemacht haben und darüber berichten. Das ist der Startup Journalismus. Mediale Aufmerksamkeit braucht jedes Unternehmen. Sei es, um sich gegen Wettbewerber durchzusetzen, Investoren zu finden oder um Partner und Kunden zu gewinnen. Das alles hilft, das Wachstum zu fördern. Wenn der Konsument oder potentielle Partner nicht von einem weiß, kann man auch keinen Umsatz, geschweige denn Gewinne erzielen.

Der Startup Journalismus

Das ist ein guter Nährboden,um eine neue Nische im Journalismus zu besetzen. Den Startup Journalismus. Ein Startup-Redakteur berichtet über aufkeimende Unternehmen und deren Entwicklung. Und auch dieses Ressort lässt die Möglichkeit der Aufteilung zu. Es besteht die Chance sich auf Startups zu konzentrieren, die sich mit neuen Apps und Social Media beschäftigen, auf europäische Startups, französische, englische, amerikanische oder nur auf soziale Startups. Die Perspektiven sind vielfältig.
Christian Deiters ist CEO der Social Startups Media UG und schreibt außerdem für die Huffington Post. Für ihn war schon früher klar in die Gründeszene einsteigen zu wollen und während seines Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Mittelhessen stieg er aktiv in die Startup-Szene ein. Und entdeckte dabei auch den Startup Journalismus für sich.
„Ich habe eine Chance ergriffen und aus der Plattform Social Startups ein Unternehmen gemacht. Ich mache das allerdings nur freiberuflich und trage daher ein weitaus geringeres Risiko als ein Vollzeit-Gründer.“
Der 26-Jährige war anfangs auch aktiv im Redaktionswesen beschäftigt, er hat Texte abgenommen, diese auf Rechtschreibung und Inhalt überprüft.
„Aber wir unterscheiden hier nicht zwischen sehr bekannten und weniger bekannten Unternehmen. Startup ist für uns Startup. Wichtig ist, egal wie bekannt, dass das Geschäftsmodell bzw. die Vision und das Team beleuchtet wird.“
Mittlerweile ist er in diesem Bereich nicht mehr so aktiv unterwegs, sondern schaut, das organisatorisch alles läuft. Er kümmert sich um die Einstellung neue Redakteure, Finanzplanung und gibt den Anfängern im Team Ratschläge zur Verbesserung ihrer Artikel.

Startup Journalismus

Startup Strategie

Startup Redakteur

Die Arbeit eines Redakteurs bei Social Startups erfolgt selbstständig von Zuhause aus. Es gibt ein großes Community Netzwerk in das alle neuen Themen eingestellt werden. Wer sich für ein Thema interessiert, braucht bloß sein Interesse durch einen Kommentar zu bekunden und kann nach Absegnung des Management seine Arbeit beginnen. Genauso kann sich ein Redakteur sein Thema auch zuweisen lassen.
In der Themenvorstellung steht dann meist eine Pressemitteilung des vorzustellenden Unternehmens mit Kontaktdaten und wichtigen Informationen über den Betrieb. Der Redakteur beginnt dann mit seiner Recherche und schreibt einen Artikel von etwa 250-300 Zeichen. Auf einer weiteren Plattform kann der Beitrag hochgeladen und bearbeitet werden. Ist er abgenommen wird er veröffentlicht.
Es ist eine sehr selbstständige Arbeit und erfordert Disziplin. Es gibt zwar keine festgelegte Deadline, aber der Redakteur sollte einen gewissen Zeitrahmen von ein-zwei Wochen nur bei Notfällen überschreiten.

 

Für ein Startup Unternehmen ist Medienpräsenz von entscheidender Bedeutung und umso früher, desto besser.
Die eigene Motivation finden, steigern und halten lautet hier das Motto. Dabei läuft es meist über freier Mitarbeit oder Ehrenamt, sowie bei Social Startups. Hier geht es darum, sich die ersten Sporen zu verdienen, Erfahrung zu sammeln, von erfahrenen Journalisten zu lernen und sich vielleicht schon einen kleinen Namen zu machen. Das ist vor allem für junge Nachwuchsjournalisten eine gute Schmiede und fördert das eigene Potential. Solche Online-Portale bieten gute Möglichkeiten seine Kreativität zu entfalten und die Medienbranche kennenzulernen. Natürlich gibt es von Portal zu Portal, von Arbeit zu Arbeit Unterschiede, aber der Startup Journalismus bietet jungen Menschen die Möglichkeit die journalistische Neugier zu befriedigen, zu wecken und zu fördern.

Flickr/ Niuton May/ CC 2.0

Flickr/ davemc500hats/ CC 2.0

Interview: Christian Deiter, CEO Social Startuos Media UG

Quellen:
http://t3n.de/news/startups-pressearbeit-erfolgreich-507573/
http://www.gruenderszene.de

Autor: Samira Becker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*