Quelle Youtube – Was darf man und was nicht?

Auch in Youtube darf man nicht alles machen was möglich ist, daher ist die Quelle Youtube ein oft gemiedenes Terrain. Man muss sich auch hier an bestimmte Regeln halten. Auch in Youtube darf man nicht alles machen was möglich ist, daher ist die Quelle Youtube ein oft gemiedenes Terrain. Man muss sich auch hier an bestimmte Regeln halten.

Mit über einer Milliarde Nutzer ist Youtube die beliebteste Videoplattform weltweit. Doch nicht nur privat wird Youtube gerne genutzt, denn auch Medien benutzen das Portal gerne als Quelle Youtube. Aber ob privat oder öffentlich genutzt – nicht Jeder findet sich im Gesetzesdschungel zurecht, denn viele Gerüchte ranken sich um Fragen wie: Was darf man, was darf man nicht? Und was hat im schlimmsten Fall strafrechtliche Konsequenzen für mich?

von Anna-Lena Borkenhagen

Darf man Musik und Videos aus Youtube herunterladen?

Ob das neuste Lied von Rihanna, ein Let´s Play über Call of Duty oder die neusten Make-up-Trends –
die Nutzung der Quelle Youtube ist für den privaten Gebrauch von Videos und Musik erlaubt. Kleine Einschränkungen gibt es trotzdem.Doch erst einmal, was bedeutet privater Gebrauch? Für Familie, Freunde und sich selbst darf man Videos herunterladen. Die Art und Weise spielt dabei keine Rolle. Jedoch darf man die Datei nicht wieder öffentlich zugänglich machen. Weder im Internet hochladen, noch für ein Youtube-Video oder Ähnliches verwenden und auch nicht auf öffentlichen Veranstaltungen abspielen. Selbst wenn man das Heruntergeladene verändert, beispielsweise eine Parodie zu einem Musikstück oder Video macht, ist es nicht erlaubt dieses GEMA-frei zu benutzen. Ausnahmen gibt es natürlich trotzdem: Eine private Feier im kleinen Personenkreis ist beispielsweise nicht die Öffentlichkeit und somit ist die Wiedergabe erlaubt. Solltet ihr jedoch trotzdem dagegen verstoßen und somit die Urheberrechte einer anderen Person verletzen, könnt ihr mit einer Verdoppelung der eigentlichen GEMA-Gebühr rechnen. Auch müsst ihr darauf achten, ob das Video „offensichtlich rechtswidrig“ ist. Was das genau bedeutet ist leider nicht konkret festgelegt. Wenn ihr aber schon das Gefühl habt, dass das Video ohne Genehmigung hochgeladen wurde, wie bei Kinomitschnitten oder Alben, die noch nicht einmal auf dem Markt sind, würde ich lieber die Finger davon lassen. Ihr müsst aber keine Sorge haben, falls ihr es nicht erkennt, es muss ja nur „offensichtlich“ erkennbar sein. Youtube selbst hält aber nicht viel von der Privatkopierregelung, die ich oben erklärt habe, womit wir schon bei der nächsten Frage angekommen wären.

Muss ich mich an die Nutzungsbedingungen von Youtube halten?

In den Bedingungen, die man im allerhöchsten Fall überfliegt, steht das der Download von Videos auf Youtube nicht gestattet ist. Die Voraussetzung ist allerdings, dass man ein Benutzerkonto hat und somit die Bedingungen auch unterschrieben bzw. ihnen zugestimmt hat. Habt ihr also kein Benutzerkonto, müsst ihr mit keinerlei Konsequenzen rechnen.

Darf ich Ausschnitte von anderen Youtube-Videos oder deren Tonaufnahmen in meinem Video verwenden?

Auch hierfür gibt es ein Gesetz, dass das genau festschreibt – das Zitierrecht. Solange man die Szene zur Belegung einer These oder Erklärung des eigenen Videos, sowie der Erklärung der Szene selbst verwendet, ist die Benutzung erlaubt. Nur zur Verschönerung oder Ausschmückung ist die Nutzung jedoch gesetzeswidrig. Darüber hinaus darf man nur so viel des Videomaterials benutzen, bis der Zitatzweck, also warum man die Szene überhaupt benutzen will, erfüllt ist. Einer der essenziellen Punkte hierbei ist, dass man die Quelle und somit den Urheber des benutzten Materials eindeutig angeben muss, sonst ist das Video ein unzulässiges Plagiat und somit strafbar.

Darf ich Youtube-Videos einbetten oder verlinken?

An sich ist beides erlaubt und nicht urheberrechtsverletend, allerdings muss man auch hier auf ein paar Dinge achten. Wie ich bereits bei der ersten Frage erläutert habe, darf das Video nicht „offensichtlich“ rechtswidrig sein. Es muss ebenso bereits im Internet öffentlich und kostenlos zugänglich sein, außerdem darf kein technisches Verfahren angewandt werden, das nicht beim Original verwendet wurde. Was hierbei auch noch eine Rolle spielt, sind die Persönlichkeitsrechte der gezeigten Personen. Wurden diese bereits im Originalvideo verletzt, das bedeutet, dass sie nicht mit der Verbreitung des Videos im Netz einverstanden sind, kann man auch als sogenannter „Mitstörer“ zur Rechenschaft gezogen werden. Genauso darf man keine Videos mit volksverhetzenden Inhalten verlinken und das gilt auch für andere strafbare Inhalte. Ansonsten ist die Nutzung zu privaten Zwecken, also keinen Werbezwecken, gestattet.

Quelle Youtube – Rechtlich zwar erlaubt, doch ethisch vertretbar?

Obwohl einige, oben genannte Dinge im Web nicht strafbar sind, heißt das noch lange nicht, das sie auch ethisch vertretbar sind. Viele Künstler und Musiker versuchen mit ihrer Leidenschaft Geld zu verdienen, doch durch kostenloses Herunterladen wird ihnen nicht nur finanziell geschadet. Auch fühlen sie sich in ihrem Stolz verletzt, denn wenn man als Fan schon die Musik nicht mehr kauft, was hat dann die Musik noch für einen Wert in der heutigen Welt? Das gilt nicht nur für Musik, sondern auch für jegliche andere Art der Darstellung. Überlegt euch also gründlich, ob es wirklich nötig ist, Videos einzubetten oder herunterzuladen. (Fragt euch lieber vorher – wie würde ich mich fühlen?)

Quellen:

https://irights.info/artikel/die-hufigsten-fragen-zu-musik-bei-youtube/7244

https://www.youtube.com/yt/press/de/statistics.html

http://www.anwalt.de/rechtstipps/gema-pflicht_001531.html

http://www.anwalt.de/rechtstipps/zitierrecht-und-plagiate_014498.html

http://meedia.de/2015/06/30/all-you-can-klau-wie-medien-youtube-co-pluendern-und-mit-eigener-werbung-anreichern/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*