Lokalradio und Youtube?

Lokalradio und Youtube! Wie passt das zusammen? Morningshow-Moderator Mark Neugebauer von ENERGY Nürnberg erzählt, wie er zum Radio kam und warum Youtube (bis jetzt) auf ihn verzichten musste.

Lokalradio und Youtube? Mark Neugebauer in seinem Revier. Das Studio von ENERGY Nürnberg. Quelle: ENERGY Nbg

Zusammen mit seiner kolumbianischen Kollegin Marie Gomez bereitet Mark sich auf die ENERGY Toastshow vor. Da heißt es von fünf Uhr früh bis zehn Uhr vormittags hellwach zu sein, damit die Hörer gut in den Morgen starten. Aber was das Lokalradio mit Youtube zu schaffen hat und was der ENERGY-Moderator von dem Videoportal hält, erfahrt ihr im Interview!

Lokalradio und Youtube?

Mark Neugebauer in seinem Revier. Das Studio von ENERGY Nürnberg. Quelle: ENERGY Nbg

Wie bist du zu ENERGY gekommen?

Das war eher zufällig. Ich hab mal aus lauter Blödsinn in der Pause ans Zimmer des Schülerradios geklopft und der Lehrer meinte: Na, du willst wohl auch mit machen beim Schülerradio? ÄÄÄh jaaa… so bin ich beim Schülerradio gelandet und hab irgendwann Praktikum bei ENERGY gemacht. 2002 war ich erstmal freier Mitarbeiter, hab dann mein Volontariat gemacht und bin jetzt festangestellt.

Hast du manchmal das Gefühl, dass du dich durchs Radio selbst vermarktest?

Man kann sich als Radiomoderator sicher gut vermarkten, die Frage ist, ob man das bewusst macht. Ich hab ja auch einen Internet-Auftritt, aber nicht in so einem Umfang, dass ich jetzt auf Teufel komm raus für mich werbe. Aber klar versucht man, sich eine Personality aufzubauen.

Was verstehst du unter „Personality Content“?

Eine Personality heißt ja erst mal eine Persönlichkeit aufzubauen, also einen Wiederkennungswert zu haben. Bei uns gibt‘s auch ein paar Sachen, die immer wieder in der Show auftauchen: Bei mir sind es zum Beispiel die roten Haare. Da wissen die Leute Ah, das ist der mit den roten Haaren, Mark von der Morningshow bei ENERGY. Jan Delay hat sicherlich auch eine Personality als Musiker durch seine Stimme!

Ihr habt einige Online-Auftritte. Wie denkst du, kommen die bei euren Fans an? Euer Youtube-Channel ist zum Beispiel im Gegensatz zu eurer Facebook-Seite kaum bekannt.

Man könnte, glaube ich, noch viel am Youtube-Auftritt arbeiten. Wir machen ja jetzt nicht so viel oder kaum Werbung für unseren Youtube-Channel wie für unsere Facebook-Seite. Die hat auch viel mehr Likes. Wenn man konkret das Ziel hat, auf Youtube bekannter zu sein, muss man den Channel auf jeden Fall On Air bewerben.

Wie wichtig ist euch „Snackable Content“ sowohl bei euren Radio- als auch Onlinebeiträgen?

Da achten wir sehr drauf! Gerade in der Morningshow muss man sich vorstellen, wann die Menschen uns zuhören. Im Bad oder im Auto? Und dann wollen wir sie nicht ewig zutexten, sondern auf den Punkt unterhalten und informieren. Eine genaue Vorgabe gibt’s da nicht, aber wir überlegen uns beim Durchsprechen schon Geht’s vielleicht auch kürzer? Und auch Online sind die meisten unserer Videos nur zwischen ein bis zwei Minuten lang.

Bei ENERGY macht ihr viele Promotionaktionen, wie zum Beispiel Marie’s Mädelsabend. Werden die Leute eher durch eure Werbung On Air oder über Facebook darauf aufmerksam?

Da gibt’s glaube ich kein Entweder oder. Viele Leute, die ENERGY im Radio hören, denken sich Oh, Party mit Marie wäre cool, die würde ich gern mal kennenlernen. Auf Facebook können sich die Hörer dann ein genaueres Bild von dem Event machen. Zum Beispiel Specials wie Oben-Ohne-Kellner, Verlosungen vor Ort und natürlich die Social Media Komponente, wie Freunde zur Veranstaltung einladen, sich über Facebook verabreden und mit Marie in Kontakt kommen. Dadurch wird Marie zur Personality.

Ist Lokalradio und Youtube kombinierbar oder standest du schon mal vor der Wahl, dich für eines zu entscheiden?

Ich glaube, da bin ich nicht so der Typ für. Einen Youtube-Channel zu haben, bedeutet auch ein gewisses Konzept zu haben, was man machen und wen man ansprechen will. Und da sehe ich bei mir im Moment einfach keinen Punkt, wo ich sage Da bietet es sich an, einen eigenen Channel zu haben. Ich könnte was über ´nen Rothaarigen bei Youtube machen. Aber sowas gibt’s wahrscheinlich schon…Ich mache das gerne in Verbindung mit ENERGY, also Aktionen begleiten, die wir im Radio machen. Mich interessieren gerade die verschiedenen Themen, die wir in der Sendung haben, dafür brauche ich nicht noch einen eigenen Channel. Grundsätzlich kann man Lokalradio und Youtube denke ich, aber schon kombinieren. Denn wenn mir doch mal was einfällt, wo ich sage Wow, dazu kann ich viel sagen, dann denke ich vielleicht nochmal drüber nach…

 

Nähere Infos zu Youtubern und Radiomachern findet ihr hier!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*