Mediennutzung in Deutschland

Medien wie Internet, Fernsehen und Radio gehören heute für die meisten Menschen zum Alltag. Smartphones und Tablets haben mittlerweile in fast jeden deutschen Haushalt Einzug gehalten. Die Veränderung der beliebtesten Mediengeräte hat auch die Mediennutzung in Deutschland verändert.

Grundlagen der Mediennutzung

Grundlage für Mediennutzung ist die Ausstattung von Haushalten mit Mediengeräten. Das beliebteste Medium ist das Fernsehen. Nahezu 100 Prozent aller deutschen Haushalte verfügen mittlerweile über ein TV-fähiges Gerät. Dazu zählen auch PCs, Laptops, Smartphones und Tablets. Das mit kleinem Abstand zweitbeliebteste Medium der Deutschen ist das Radio. 96 Prozent aller Haushalte verfügen über ein Radio, inklusive Autoradios. Über eine Internetverbindung via DSL/VDSL verfügen hingegen nur 67 Prozent der Haushalte.

Mediennutzung in Deutschland der Übersicht

Laut der ARD/ZDF-Langzeitstudie zur Massenkommunikation von 2015 beträgt die tägliche Mediennutzung in Deutschland bei Personen über 14 Jahren rund 9,5 Stunden. Diese meistgenutzten Medien sind das Fernsehen mit 208 Minuten und das Radio mit 173 Minuten. Auf Rang drei folgt das Internet mit 107 Minuten. Von diesen 107 Minuten sind jedoch nur 26 Minuten mediale Nutzung. 86 Minuten verbringen die Menschen mit Kommunikation, Spielen oder Shopping. Das Internet ist daher nicht mit der klassischen Mediennutzung vergleichbar. Tageszeitungen werden im Durchschnitt täglich nur 23 Minuten konsumiert.

Vor allem in der Zielgruppe von 14-29 Jahren zeichnen sich deutliche Entwicklungen ab. Hier liegt die tägliche Internetnutzung deutlich über dem Durchschnitt bei 187 Minuten täglich. Besonders auffällig ist auch der Rückgang der Tonträgernutzung von 101 Minuten im Jahr 2005 auf 51 Minuten in 2015. Dieser Rückgang ist in erster Linie auf immer beliebter werdende Streamingdienste zurückzuführen.

Zukunft der Medien

Mit der fortschreitenden Verbreitung des Internets wurde vielfach das Ende der klassischen Medien propagiert. Mehr als 90 Prozent der Befragten bevorzugen aber auch heute noch das Fernsehen als Medium für Events und Großereignisse. Insgesamt schätzen rund 80 Prozent der Bevölkerung Fernsehen und Radio als Medien mit Zukunft ein. Insbesondere die öffentlich-rechtlichen Programme werden als unverzichtbar eingestuft.

Fazit

Mit 9,5 Stunden stellt die Mediennutzung in Deutschland einen großen Bestandteil im Alltag der Menschen dar. Trotz starker Konkurrenz durch das Internet behaupten sich Fernsehen und Radio als nutzungsstärkste Medien in Deutschland. Nutzer die nach Information suchen bevorzugen die öffentlich-rechtlichen Programme in TV und Radio. Das Internet dient lediglich zu rund 25 Prozent der klassischen Mediennutzung und wird eher für die Kommunikation verwendet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*